Wie „Elfchen“ den Geist beflügeln und beruhigen können

Wie „Elfchen“ den Geist beflügeln und beruhigen können

by die erfahrungsexperten

Wie „Elfchen“ den Geist beflügeln und beruhigen können

Autorin: Michaela Samietz von   ErfahrungsWERTE

In meinem ersten Impuls habe ich das „Spiel mit Worten und Sprache“ schon als eine Methode vorgestellt, wie wir unseren Geist mit schönen, wohltuenden Bildern und Gedanken zu füllen können. Die Impulsreihe in diesem Format zeigt ja, die bunte Vielfalt an Möglichkeiten, sich selbst zu stärken auf.

Auch mein persönlicher Blumenstrauß an „Selbsthilfe-Möglichkeiten“ beschränkt sich nicht auf Sprache, Schreiben o.Ä. Und doch möchte ich auch in diesem Impuls nochmals beim Thema Sprache bleiben. Einfach weil es ein für mich sehr schöner Weg ist, mit ganz verschiedenen Facetten.


Und vor allem braucht es nicht viel. Nur den innerlichen Raum und Papier und Stift.

 

Heute möchte ich mit Dir also die Methode „Elfchen-Schreiben“ teilen. Ich habe diese bei einer sehr tollen Therapeutin kennen gelernt und seither finden sie sich „Elfchen“ in regelmäßigen Abständen in meinen Tagebüchern. Es ist nicht zwingend eine „therapeutische“ Methode. Sie findet sich in den verschiedensten Bereichen, beispielsweise, im kreativen Schreiben, in der Biographiearbeit, im Sprachunterricht für Kinder und Erwachsene usw. Man findet dazu im Netz übrigens verschiedenste Beschreibungen und auch Beispiele.

Was ist nun also ein „Elfchen“?

Obwohl es so zauberhaft klingt, hat es nichts mit kleinen Feengestalten zu tun. Es ist ein kleines Gedicht (wobei es sich nicht reimen muss), das eine einfache vorgegebene Form hat: es besteht aus elf Wörtern und 5 Zeilen.

Obwohl es teilweise „Anleitungen“ mit mehr „Regeln“ gibt, mag ich am liebsten die Form, wie sie mir nahegebracht wurde und in der es keine „Regeln“ gibt, außer dem Grundaufbau des Gedichts.

Die Form sieht folgendermaßen aus:

Zeile 1: ein Wort (ein Gedanke, ein Gegenstand, ein inneres Bild, eine Farbe, eine Stimmung o.ä.)

Zeile 2: zwei Worte (bezieht sich auf Zeile 1)

Zeile 3: drei Wörter (setzt das Geschriebene fort)

Zeile 4: vier Wörter (setzt das Geschriebene fort)

Zeit 4: ein Wort (Abschluss; das kann ein Fazit, Ausklang o.Ä. sein, muss es aber nicht)

Hier zwei Beispiele, die wirklich nur als Anschauung für die Form dienen sollen.

Kristallwasser
klar, kalt
die Füße umwirbelnd,
lässt leise alles Unwichtige
davontreiben

Begegnung
vom Leben
geschenkt. Inspirierender Dialog,
lässt neuen Raum entstehen.
Dankbarkeit

Warum ich das Schreiben von Elchen so wohltuend finde?

  • Man kann beim Schreiben (ähnlich wie beim Malen oder anderen „Tätigkeiten“) einen Zustand der Versenkung, eines sogenannten „Flow-Zustands“ erleben, bei dem man alles um sich herum vergessen kann.
  • Man kann sich im Schreiben kreativ und damit weniger „hirnlastig“ mit Dingen auseinander setzen, die einen beschäftigen.
  • Dabei hat die Reduktion und Verdichtung, die durch die Form selbst entsteht, gerade für (Zu-) Vieldenkerinnen und „Gedankentänzerinnen“ wie mich etwas ungemein Fokussierendes, Klärendes, den Geist beruhigendes.
  • Man kann positive Erlebnisse (bei meinen Beispielen war das so) nochmals auskosten und vertiefen (hier gerne nochmal der Verweis auf das „marinieren des Geistes“ von Impuls 1).

Und ganz wichtig: es geht nicht um Kunst, können oder sonst irgendwelche inneren Ansprüche. Es geht rein um die Freude am Tun und das, was für einen selbst entsteht.

Nun aber genug der Worte. Zumindest von meiner Seite. Hast Du Lust es selbst mal auszuprobieren und ein Elfchen zu schreiben? Wenn Du möchtest, kannst Du dafür die Vorlage als Download verwenden.

Arbeitsblatt zum Download

Lade hier das  Arbeitsblatt zum „Elfchen“schreiben (pdf) herunter.

 

Vielleicht können wir uns hier ja auch gegenseitig inspirieren? Wie wäre es z.B. mit lauter schönen Elfchen dazu, wo/womit Du Dich während der aktuellen Situation schöne Momente erlebst/verschaffst? Wobei letztlich kommt ein Elfchen immer aus dem, was gerade für Euch „ansteht“…also einfach loslegen!

Viel Freude dabei! Teile gerne Dein Elfchen in den Kommentaren mit uns!

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top